Flüchtlings-Qualifizierung | Metallfachhelfer/in Südpfalz

 

Das Programm im Überblick:

Aufgrund der demografischen Veränderung wird es vor allem den kleinen und mittleren Unternehmen in den nächsten Jahren schwer fallen, ihren Bedarf an fachlich gut ausgebildeten Arbeitskräften zu decken. Nutzen Sie Ihre Chance durch eine Gleichwertigkeitsprüfung bei der Industrie- und Handelskammer oder bei der Handwerkskammer Ihren im Ausland erlangten Berufsabschluss im Bereich der nichtreglementierten Berufe in Deutschland anerkennen zu lassen.

Ziel des Teilprojekts „FlüQua Metall Südpfalz“ ist es, Flüchtlinge im Rahmen einer sprachlichen und fachlichen Qualifizierung auf die Tätigkeit als Metallfachhelfer vorzubereiten. Sowohl während der Qualifizierungsphase als auch während der ersten Monate der Arbeitsaufnahme werden die Teilnehmenden pädagogisch begleitet, um sie bei dem wichtigen Schritt in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

 „IQ Rheinland-Pfalz - FlüQua Metall Südpfalz“ der ProfeS GmbH ist ein Teilprojekt des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz. Das Landesnetzwerk wird koordiniert vom ism – Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. und ist eines von insgesamt 16 Landesnetzwerken im bundesweiten Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)".

 

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Sprachniveau ab A2
  • Geflüchtete mit nachrangigem Arbeitsmarktzugang
  • Basiskenntnisse oder Affinität im Metallbereich.

 

Qualifizierungsübersicht:

Dauer: 04.09.2017-14.03.2018 (738 UE)

Inhalt:

  • Fachbezogene Sprachförderung 
    • Grammatikalische Aufbaukenntnisse 
    • Fachvokabular Metallbereich 
    • Schreiben von Kurzdokumentationen 
  • Vermittlung von Fachkenntnissen
    • Grundlagenkenntnisse Metallverarbeitung
    • Arbeitsschutz & Unfallverhütung
    • Fachpraxis
    • Vertiefende Kenntnisse Metallverarbeitung

 

Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei!
Wir freuen uns auf ein erstes Beratungsgespräch.

 

Ziele der Qualifizierung:

• Sprachprüfung B1 mit telc-Zertifikat

• Fachprüfung mit ProfeS-Zertifikat

 

Kontakt:

ProfeS Gesellschaft für Bildung & Kommunikation mbH

Max-von-Laue-Str. 3
76829 Landau
Tel.: +49 (0)6341/141443-0

Rudolf-von-Habsburg-Str. 2
76726 Germersheim
Tel.: +49 (0)7274/94993-0

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner:
Frau Katarzyna Potepa, Landau
Herr Fabian Schunder, Landau

www.profes-gmbh.de
www.anerkennung-in-deutschland.de

 

 

 

 

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales
und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

         

in Kooperation mit: